Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













5. Handwurf


Mochi age otoshi

Griff-gehobener Sturz



TSUKURI:
UKE und TORI stehen sich in normaler Haltung, wobei sich jedoch beide Hände von TORI am jeweiligen Revers von UKE befinden, gegenüber. TORI zieht UKE mit beiden Armen stark zu sich hin. In diesem Moment hüpft UKE TORI in der Form an, dass UKE mit geöffneten Beinen auf TORI´s hüfte zum „Sitzen“ kommt. TORI federt diesen Sprung von UKE ab, indem er beim ersten Kontakt von UKE leicht in die Knie geht.

KAKE:
Beim Wiederaufrichten von TORI wird UKE zuerst stark nach oben gezogen (die Aufwärtsbewegung von TORI unterstützt dies). Wenn UKE den höchsten Punkt erreicht hat, also in die Abwärtsbewegung übergeht, zieht TORI seinen linken Arm in einer Drehbewegung stark nach rechts unten. Hierdurch wir UKE auf seine linke Körperseite geworfen und kommt quer vor TORI´s Füße zu liegen.

BEMERKUNG:
In seiner ursprünglichen Form (historisch) erfolgte die Wurfausführung in der Form, dass sich UKE auf dem Boden befindet und TORI zwischen seinen Beinen hält. In der Hoffnung die 13. Würgetechnik (Do jime) anwenden zu können. TORI ergreift die beiden Kragen von UKE auf Höhe der Achseln und richtet sich mit UKE zusammen auf, indem er seine Beine streckt. Die Wurfausführung erfolgt nun wie oben beschrieben. Für die Demonstration zur Prüfung wurde diese Technik entsprechend abgewandelt.

KUZUSHI:
Bei dieser Technik erfolgt kein Kuzushi!

© 2011 T. Westermann