Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













4. Handwurf


Sukui nage

Löffelwurf



TSUKURI:
UKE befindet sich in aufrechter Stellung („Shizen-hontai“), mit ziemlich weitem Stand. TORI stellt seinen rechten Fuß mit der Innenseite quer vor UKE´s rechten Fuß, gefolgt von seinem linken Fuß, welcher hinter UKE´s Fuß platziert wird. TORI hat somit eine 90°-Drehung im Uhrzeigersinn um UKE vollzogen. Die drei Füße befinden sich auf einer Linie, nur das TORI´s Füße sich im rechten Winkel zu UKE´s Füßen befinden. Nach der Einnahme dieser Position befindet sich UKE´s rechte Hüfte vor dem Unterkörper von TORI, UKE´s rechtes Bein steht fast zwischen den Beinen von TORI.

KAKE:
TORI beugt nun seine Beine, seine linke Hand greift in UKE´s linken Kragen; im Bereich des Schlüsselbeins, also über den Nacken von UKE. Zeitgleich führt TORI seinen rechten Arm von hinten an das linke Hosenbein von UKE und greift dieses etwa in der Mitte des Unterschenkels. TORI, der die Beine streckt, während er seine Hüfte nach vorne, gegen die Seite von UKE schiebt, zieht mit seiner linken Hand UKE nach hinten. Ebenso zieht er mit seiner rechten Hand UKE nach oben rechts. UKE fällt bei entsprechendem Zug seitwärts auf seine linke Seite und landet direkt vor TORI´s Füßen.

BEMERKUNG:
Der Wurf wird im Wettkampf erst gewertet, sobald UKE deutlich angehoben ist.

KUZUSHI:
Durch Zug mit TOR`s rechter Hand wird das Gleichgewicht nach hinten gebrochen.

© 2011 T. Westermann