Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













2. Handwurf


Uki otoshi

flatternder Sturz



TSUKURI:
UKE befindet sich mit etwas geöffneten Beinen in aufrechter Stellung, wobei ich sein Gewicht leicht auf seine rechte Seite verlagert hat. TORI setzt seinen rechten Fuß seitlich-außen vor den linken Fuß von UKE. Die Bewegungsrichtung seines Fußes ist also diagonal nach vorne-rechts. Zeitgleich zieht er UKE mit seiner linken Hand stark nach vornelinks. Gleichzeitig dreht er sich auf seinem rechten Fuß, und setzt den linken Fuß weit zurück, wobei er seinen Körper um 90° nach links dreht. Er befindet sich also im rechten Winkel zu UKE. Während er sein linkes Bein zurücksetzt, kniet er sich in der Form ab, dass er sein linkes Schienbein auf den Boden legt. Sein rechter Oberschenkel befindet sich senkrecht zu Boden. Sein rechter Fuß steht platt auf dem Boden, die Zehen zeigen nach vorne und Unter- und Oberschenkel bilden einen rechten Winkel. Sein Oberkörper ist weiterhin aufgerichtet.

KAKE:
Während dieses Bewegungsablaufs zieht TORI den linken Arm von UKE weiterhin stark von UKE´s Körper weg nach unten. Diese Zugbewegung wird durch Druck bzw. Zug der rechten Hand an UKE´s Kragen verstärkt. Kurz vor Erreichen des tiefsten Punkts mit TORI´s linker Hand, beschreibt diese eine Aufwärtsbewegung um UKE zum freien Fall zu zwingen. TORI´s Ellenbogen befinden sich während des gesamten Bewegungsablaufes eng an seinen Körperseiten. UKE wird querliegend (mit „Durchreißer“) geworfen.

BEMERKUNG:
Die Bewegung muss - um wirksam zu sein - sehr schnell ausgeführt werden, und ist stark von TORI´s Ausgangsstellung sowie der Gleichgewichtsbrechung abhängig.

KUZUSHI:
Durch Zug von TORI´s linker Hand wird das Gewicht von UKE auf dessen rechten Fuß verlagert.

© 2011 T. Westermann