Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













14. Opferwurf


Yoko wakare

seitliches Reißen



TSUKURI:
UKE wird durch entsprechenden Zug mit den Armen von TORI nach vorne aus dem Gleichgewicht gebracht. TORI gleitet mit seinem rechten Fuß zwischen seinem linken Fuß und dem rechten Fuß von UKE nach links. Hierbei dreht er seinen Körper mit seiner Hüfte als Drehpunkt ebenso nach links. Der Fuß wird hierbei über die Matte geschoben, ohne angehoben zu werden.

KAKE:
Während TORI mit seiner linken Hand UKE stark nach unten zieht und im Gegensatz hierzu mit seiner rechten Hand nach oben drückt, lässt er sich quer vor UKE´s Füße auf seine linke Seite fallen. UKE wird durch das Körpergewicht von TORI weiter nach unten gezogen und fällt letztendlich vorwärts über TORI. Wenn TORI sich zu Boden fallenläßt, blockiert seine Hüfte das linke Bein von UKE.

BEMERKUNG:
Diese Technik eignet sich besonders als Weiterführungstechnik (Renraku waza) bei Eindrehtechniken (Koshi- und Kata waza), wenn UKE nicht ausweicht, sondern lediglich blockt.

KUZUSHI:
UKE wird durch entsprechenden Zug mit den Armen von TORI nach vorne aus dem Gleichgewicht gebracht.

© 2011 T. Westermann