Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













8. Hüftwurf


Tsuri komi goshi

angehobene Hüfte



TSUKURI:
Der Wurfeingang erfolgt analog dem des 1. Hüftwurfs (Uki goshi), aber TORI muss hier möglichst tief in die Hocke gehen, um unter den Unterkörper (Schwerpunkt) von UKE zu kommen. TORI´s rechte Hand greift UKE´s linken Ärmel; möglichst weit am Ärmelende.

KAKE:
TORI streckt seine Beine, somit wird UKE angehoben, dieses wird durch das Strecken von TORI´s rechtem Arm unterstützt. Sein Arm wird möglichst weit nach oben gehoben, sodass UKE´s Arm vollkommen gestreckt wird (oberhalb der Köpfe). Hierbei muss TORI beachten, sein Ellenbogen nach außen zu drehen. Der rechte Arm von TORI muss während der kompletten Wurfausführung den engen Kontakt mit UKE´s linkem Arm halten. Durch den Hüfteinsatz, dem Zug der rechten Hand nach vorne (nach der Streckung nach oben) und dem Zug der linken Hand nach links unten, fällt UKE über TORI´s rechte Hüfte.

BEMERKUNG:
Wie bei dem 1. Hüftwurf (Uki goshi) befinden sich die Füße von TORI zwischen den Füßen von UKE.

KUZUSHI:
UKE wird mit Hilfe der rechten Hand angehoben, während er mit der linken Hand nach vorne gezogen wird.

© 2011 T. Westermann