Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













4. Hüftwurf


Koshi guruma

Hüftrad



TSUKURI:
UKE befindet sich in Shizenhontai, beide Füße befinden sich also parallel auf derselben Standlinie. Sein Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt.

TORI stellt seinen linken Fuß außen neben den linken Fuß von UKE, auf dieselbe Standlinie, hierbei zieht er den rechten Arm von UKE mit seinem linken Arm nach vorne. TORI dreht seinen Körper gegen die Uhr über den linken Fuß, vor UKE - TORI´s Rücken befindet sich mit UKE in engem Kontakt. TORI´s rechte Hand verbleibt am Revers von UKE, während TORI sich eindreht, bringt er seinen rechten Ellenbogen unter die Achsel von UKE. TORI stellt seinen rechten Fuß seitlichaußen neben den rechten Fuß von UKE, hierbei hat seine Wade Kontakt mit UKE´s Schienbein. Somit stehen alle vier Füße auf derselben Standlinie. Während dieses Bewegungsablaufs hat TORI´s rechte Hand den linken Kragen von UKE nicht verlassen.

KAKE:
TORI hat sein linkes Bein leicht gebeugt, sein Knie befindet sich senkrecht über den Zehen. Sein rechtes Bein ist leicht gestreckt, und blockiert somit UKE´s rechtes Knie.

Hauptmerkmal dieser Technik bildet die Achse, um die UKE gedreht wird. Die rechte Hüfte von TORI hat Kontakt mit der Mitte von UKE´s Unterleib. Zeitgleich zieht TORI´s linke Hand UKE stark an seinem rechten Ärmel unterhalb des Ellenbogens, während TORI´s rechte Hand, welche sich auf Höhe von UKE´s linkem Schlüsselbein befindet, UKE stark nach links drückt. Hierdurch wird UKE zu einer Drehbewegung über das rechte gestreckte Bein von TORI gezwungen, und kommt letztendlich zu Fall.

BEMERKUNG:
Es gibt einen wesentlichen Unterschied zum 2. Hüftwurfe (Kubi nage): TORI verändert die Position seiner Hände während der kompletten Wurfausführung nicht.

KUZUSHI:
Durch Zug von TORI´s linker Hand wird das Gewicht von UKE auf dessen rechten Fuß verlagert.

© 2011 T. Westermann