Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













2. Hüftwurf


Kubi nage

Genickwurf



TSUKURI:
UKE´s Beine befinden sich auf derselben Standlinie. TORI bricht UKE´s Gleichgewicht nach vorne.

TORI stellt seinen linken Fuß nach vorne, etwa auf die Standlinie von UKE, außen neben UKE´s linken Fuß. Er befreit seine rechte Hand von UKE´s Griff und legt seinen Arm von rechts um UKE´s Hals, hierdurch wird UKE´s Gleichgewicht weiter gestört. Zeitgleich dreht sich TORI über seinen linken Fuß gegen die Uhr mit dem Rücken vor UKE (enger Kontakt). Hierbei stellt er sein rechtes Bein, Zehen nach vorne weisend, neben UKE´s rechtes Bein, aber hinter UKE´s Standlinie. TORI´s Wade hat engen Kontakt mit dem seitlichen Unterschenkel von UKE. Sein rechter Fuß befindet sich fast in derselben Achse wie seine linker Fuß und der rechte Fuß von UKE.

KAKE:
TORI beugt sein linkes Bein, sodass sich sein linkes Schienbein senkrecht zum Boden befindet. Sein rechter Arm befindet sich wie ein „Schal“, um den Hals von UKE. UKE´s Hals liegt zwischen TORI´s Bizeps und seinem Unterarm. TORI dreht nun UKE um eine starre Achse, die durch sein rechtes Bein, seiner rechten Hüfte, sowie einer Diagonale, die bis zu seiner linke Schulter geht, gebildet wird. Die Arme von TORI vollführen eine Drehbewegung von rechts nach links. Die Köpfe von TORI und UKE haben hierbei Kontakt.

BEMERKUNG:
TORI sollte darauf achten, dass UKE nicht durch seinen rechten Arm (hinter UKE´s Nacken) nach unten gezogen wird, sondern UKE durch den Hüfteinsatz von TORI zu Fall gebracht wird , da es sich hier um eine Hüfttechnik handelt.

KUZUSHI:
Durch Zug von TORI´s linker Hand wird das Gewicht von UKE auf dessen rechten Fuß verlagert.

© 2011 T. Westermann