Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













1. Hüftwurf


Uki goshi

flatternde Hüfte



TSUKURI:
UKE´s befindet sich in Shizenhontai, also seine Füße sind parallel, leicht breitbeinig auf der gleichen Achse, sein Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt.

TORI nutzt diese Gewichtsverlagerung von UKE, indem er ihn mithilfe seiner Arme nach oben-vorne zieht. TORI stellt seinen rechten Fuß zwischen die Füße von UKE, neben UKE´s rechten Fuß und dreht sich auf seinen Zehen gegen den Uhrzeigersinn ein. TORI´s Rücken hat engen Kontakt mit dem Ober- und Unterkörper von UKE. Während dieser Drehbewegung, stellt TORI seinen linken Fuß zwischen seinen rechten und dem linken Fuß von UKE. TORI befindet sich nun direkt vor UKE. Beide blicken in dieselbe Richtung. Während dieser Bewegung führt TORI seinen rechten Arm unter dem linken Arm von UKE auf dessen Rücken; ca. in Höhe der linken Niere. TORI´s linke Hand befindet sich am rechten Ärmel von UKE, um durch Zug UKE weiter aus dem Gleichgewicht zu bringen.

KAKE:
TORI Füße befinden sich vor und zwischen den Füßen von UKE, seine Beine sind ein wenig gebeugt. Sein rechter Schenkel, seine rechte Hüfte und seine rechte Niere haben engem Kontakt mit dem Unterleib und der Brust von UKE. Dies bewirkt, dass UKE stark nach vorne geneigt wird. Durch Zug seines linken Arms und Druck seiner rechten Hand auf den Gürtel von UKE wird dies unterstützt. Um zu werfen, beugt TORI seinen Oberkörper nach vorne, das Gewicht der von den zwei Körpern gebildeten Einheit, bewirkt den Rest. UKE fällt über TORI´s rechte Hüfte.

KUZUSHI:
Durch Zug von TORI´s linker Hand wird das Gewicht von UKE auf dessen rechten Fuß verlagert.

© 2011 T. Westermann