Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













9. Fußwurf


O soto otoshi

großer äußerer Sturz



TSUKURI:
UKE befindet sich in aufrechter Haltung mit beiden Füßen auf derselben Standlinie, oder aber sein rechtes Bein ist leicht nach vorne oder nach hinten gestellt. In allen Fällen ist darauf zu achten, dass UKE sein Körpergewicht auf das rechte Bein verlagert hat. TORI stellt seinen linken Fuß außen neben den rechten Fuß von UKE, während er mit seinem linken Arm den rechten Arm von UKE stark nach links zieht. Zeitgleich drückt er seine rechte Schulter eng an die rechte Schulter von UKE, wobei die beiden Körperseiten ebenfalls engen Kontakt haben.

KAKE:
TORI führt nun sein rechtes Bein zwischen seinem linken und dem rechten Bein von UKE durch um es hinter das rechte Bein von UKE zu stellen, bzw. zwischen die Beine von UKE. Die beiden Kniekehlen haben hierbei Kontakt und das Bein von TORI ist leicht angewinkelt. TORI drückt UKE unter zu Hilfenahme seines Körpers stark nach hinten, wobei er sein rechtes Bein ruckartig streckt. Durch eine Drehbewegung des Oberkörpers nach unten links wird UKE über das gestreckte rechte Bein von TORI geworfen.

BEMERKUNG:
Die 1., die 8., sowie diese Fußtechnik sind sich vom Prinzip her sehr ähnlich, aber:

  • Der 1. Fußwurf (O soto gari) ist ein sehr schnell ausgeführter Wurf, UKE´s Körpergewicht lastet hier auf dem linken Bein.
  • Der 8. Fußwurf (O soto guruma) wird durch eine Drehbewegung über das gestreckte rechte Bein von TORI ausgeführt. UKE´s Gleichgewichtsbrechung erfolgt deutlich mehr seitlich.

KUZUSHI:
Durch Zug von TORI´s linker Hand wird UKE´s rechter Fuß belastet.

© 2011 T. Westermann