Ashi waza

Koshi waza

Kata waza

Te waza

Sutemi waza

Sonstige / Varianten



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap













4. Fußwurf


Ko soto gake

kleines äußeres Einhängen



TSUKURI::
UKE befindet sich in Shizen-hontai, beide Füße befinden sich parallel auf derselben Standlinie. TORI hebt UKE mit beiden Händen leicht an, sodass sich UKE´s Körpergewicht auf seine Zehen verlagert.

Zur gleichen Zeit stellt TORI seinen rechten Fuß zwischen die Füße von UKE, annähernd auf die gleiche Standlinie bzw. etwas davor. TORI umhakt von außen mit seinem linken Bein das rechte Bein von UKE, sodass die Kniekehlen ineinandergreifen.

KAKE:
TORI zieht UKE durch Anspannen seiner Arme eng an sich heran (enger Körperkontakt). Durch den plötzlichen Druck seiner beiden Arme und das Wegziehen des eingehakten Beins von UKE wird UKE nach hinten geworfen.

BEMERKUNG:
TORI muss seine Beine ausreichend geöffnet haben, und vermeiden, mit seiner linken Ferse die Achillessehne von UKE zu treffen.

Wird diese Wurftechnik im Wettkampf eingesetzt, hat sich folgende Variante bewährt: Mit entsprechendem Körpereinsatz durch TORI fallen UKE und TORI zusammen nach hinten-links, anders ausgedrückt, TORI lässt sich nach vorne fallen, hierbei wird der Körperkontakt mit UKE aufrechterhalten. Während des Fallens zieht TORI sein linkes Bein wieder zurück vor sein rechtes Bein und kommt halb rechts von UKE zum Liegen und kann zu „Osae komi waza“ übergehen.

KUZUSHI:
Tori drückt UKE mit seiner rechten Hand nach hinten und zieht mit seiner linken Hand nach hinten-unten.

© 2011 T. Westermann