Osae komi waza

Jime waza

Ude kansetzu waza


Ashi kansetzu waza

Kubi kansetzu waza

1. Position

2. Position

3. Position

4. Position

5. Position

6. Position



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap



4/4. Armhebel


Oten gatame

gerollte Kontrolle



TORI belastet seinen linkes Bein, und übersteigt mit seinem rechten Bein seitlich den Rücken von UKE, während dieser Bewegung, ist seine linke Hand auf der linken Schulter von UKE um diesen nach unten zu drücken. Nach dem Übersteigen wird UKE´s Rücken durch den Oberkörper von TORI belastet. TORI schiebt nun seinen angewinkelten rechten Unterarm unter UKE´s rechte Achsel und fasst in UKE´s Ärmel. Mit seinem linken Arm blockiert er UKE´s linken Arm.

Nun hebt TORI sein linkes Knie über den Kopf von UKE, um die Kniekehle gegen die rechte Halsseite von UKE zu drücken, folglich befinden sich TORI´s Füße an der rechten Seite von UKE, er sitzt also auf UKE wie auf einer Bank. TORI presst seine beiden Knie stark gegeneinander um UKE´s rechten Arm, zu fixieren. Durch eine schwungvolle Vorwärtsbewegung mit engem Körperkontakt über TORI´s rechte Schulter macht TORI eine Vorwärtsrolle. UKE wird hierbei durch TORI´s zusammengedrückte Knie und dem in TORI´s rechten Ellenbogenbeuge blockiertem Ellenbogen mit gedreht. TORI´s linkes Bein unterstützt die Drehbewegung von UKE, indem es gegen UKE´s Hals nach oben gehoben wird, UKE wird also durch das Bein von TORI am Hals mitgezogen.

Die Bewegung endet genau in der 1. Hebeltechnik der 2. Position (Kami ude hisigi juji gatame).

BEMERKUNG:
Diese Bewegung ist übrigens sehr ähnlich zu der 18. Würgetechnik der 1. Gruppe (Othen jime). Der Hauptunterschied besteht darin, dass sich TORI´s Beine bei der Hebeltechnik auf UKE´s rechter Seite befinden und im Gegensatz dazu bei der Würgetechnik, verbleibt das linke Bein auf der linken Seite von UKE.

© 2011 T. Westermann