Osae komi waza

Jime waza

Ude kansetzu waza


Ashi kansetzu waza

Kubi kansetzu waza

1. Gruppe

2. Gruppe



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap



2/10. Würgetechnik


Kaeshi jime

Konterwürge



UKE befindet sich in der „Hundestellung“, wie in der 4. Gruppe der Hebeltechniken. Er steht aufrecht vor UKE´s Kopf und beugt seinen Oberkörper in Richtung von UKE´s Rücken.

TORI bringt seinen rechten Unterarm quer vor UKE´s Hals und fasst ziemlich tief (auf Höhe von UKE´s rechtem Ohr) in den rechten Kragen von UKE, wobei sich der Daumen außen befindet. Hierbei drückt er mit seiner rechten Achsel auf UKE´s linken Nackenbereich. Der Nacken von UKE wird durch diese Stellung vom rechten Oberarm, der Schulter und dem Brustmuskel von TORI blockiert. TORI schiebt nun seinen linken Arm hinter den rechten Arm von UKE; unter der Achselhöhle durch, um seine linke Hand mit der Handfläche auf den Nacken von UKE zu legen.

Nach Positionierung der Hände, kippt TORI auf seine rechte Seite (nicht nach vorn über UKE), und dreht sich hierbei mit seiner rechten Seite gegen den Urhrzeigersinn, nach links. Den Drehpunkt bildet hierbei seine rechte Ferse, welche am Boden verbleibt und sein rechter Arm, der sich im linken Bereich von UKE´s Nacken befindet. UKE wird gezwungen, auf seine linke Seite, bzw. auf seinen Rücken zu rollen. Nach diesem Bewegungsablauf liegt TORI mit seiner rechten Seite an der rechten Seite von UKE. Die Stellung von TORI und UKE ist mit der des ersten Haltegriffs (Kesa gatame) vergleichbar.

BEMERKUNG:
Zu beachten sind die Kontaktpunke von TORI´s Kopf, der immer über UKE, zuerst auf dessen rechten Schulterblatt, dann am Ende der Bewegung auf dem Brustbein verbleibt.dient hier TORI´s Kopf.

© 2011 T. Westermann