Osae komi waza

Jime waza

Ude kansetzu waza


Ashi kansetzu waza

Kubi kansetzu waza

1. Gruppe

2. Gruppe



Besucher seit Juli 2012


Impressum / Kontakt / Sitemap



1/9. Würgetechnik


Tomoe jime

Kreiswürge



UKE kommt nach links vorne in Richtung von TORI´s rechter Seite. Hierbei neigt UKE sich mit seinem Oberkörper nach vorne, TORI weicht nach links aus.

Die rechte Hand von TORI greift in den rechten Kragen von UKE, auf Höhe des Schlüsselbeins, bzw. noch weiter nach hinten in Richtung von UKE´s Nacken. Seine freie linke Hand greift unterhalb des Herzens in UKEs linken Kragen, wobei der Daumen oben ist. TORI zieht UKE kräftig heran, welches das Gleichgewicht von UKE bricht. Er befindet sich mit seinen Händen in der Position der 1. Würgetechnik der 1. Gruppe (Kata juji jime); aber aufrecht von UKE stehend. Alle Bewegungen müssen mit viele Elan und großer Schnelligkeit ausgeführt werden. TORI beendet dann die Würge, wie in der 1. Würgetechnik der 1. Gruppe (Kata juji jime), indem er UKEs Hals mit dem rechten Unterarm blockiert. Während mit der linken Hand starker Zug nach unten links erfolgt, zieht die rechte Hand nach rechts – Es tritt eine Scherenwirkung ein.

BEMERKUNG:
Der Name „Kreiswürge“ kommt durch die ursprüngliche Ausführung der Technik zu Stande, wo TORI´s linke Hand den linken Kragen von UKE ergreift und anschließend eine Kreisbewegung um UKE´s Kopf vollführt. Um letztendlich die oben beschriebene Endposition einzunehmen. Für die Prüfung wird die hier gezeigte Variante bevorzugt.

© 2011 T. Westermann